Bleiben Sie immer aktuell:
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

30: E-Mail
12.08.2019, 13:41 Uhr
 
Die gesamte Gemarkung Boitzenburg stellt ein besonderes kulturelles Gartenerbes in Europa dar. Die gesamte Gemarkung von Boitzenburg wurde von Peter Joseph Lennè (1789-1866) ab 1827 in den folgenden 2 Jahrzehnten im Rahmen einer Flurneuordnung im Sinne einer grenzenlosen Landesverschönerung ausgestaltet. Dies erfolgte als letzte große gartenkünstlerische Überformung, die in dem Garten innerhalb des Nonnenklosters Boitzenburg im Mittelalter seinen Anfang nahm. Anschließend folgte im 17. Jahrhundert ein Renaissance-Garten auf der Schlossinsel. Kirchner (1860) entnahm den Quellen des Schlossarchivs, dass dazu 1629 Künstler und Handwerker nach Boitzenburg gerufen wurden. Ein Plan von 1759 stellt den aus dieser Zeit stammenden Garten dar. Besonders aussagekräftig ist ein Plan des Hochadligen Freiherr von Arnimschen Schlosses und Gartens zu Boitzenburg von 1780, der relativ genaue Angaben zum Landschaftsgarten der Aufklärung enthält. Er zeigt barocke Teilabschnitte wie die Terrassenanlage, die sich am oberen Hang unterhalb des Erbbegräbnises befand. Über den Darstellungsbereich der Karte von 1780 hinaus wurde am Weinberg ein Tempel bzw. Aussichtsturm errichtet, von dem nur noch die Fundamentsteine aus Granit verblieben sind. Diesen Landschaftsgarten der Aufklärung hat der Graf Friedrich-Wilhelm von Arnim (1739-1801) selbst gestaltet. Sein extrem großräumiger Park, der bereits über die Schlossinsel, Fasanengarten und Carolinenhain hinausging, umfasst den Bereich um die Klosterruine. Nicht nur dieser sehr spezielle Teil des Gartens wurde von Peter Joseph Lenné nach 50 Jahren Entwicklung nochmals als romantischer Landschaftsgarten wesentlich vergrößert und in seiner natürlichen Ausdruckskraft verfeinert. An diesem weltweit einzigartigen Ort ist damit die gesamte Abfolge der historisch bedeutsamen Gartenepochen des Abendlandes ablesbar. Die Sachverwalter dieses Erbe sind heute die Boitzenburger Bürger, die Eigentümer von Flächen im zentralen Bereich des Gesamtkunstwerks, die Gemeindeverwaltung, die untere Denkmalbehörde des Landkreises Uckermark und das Landesamt für Denkmalpflege von Brandenburg. Sie haben die Chance, dieses kulturelle Erbe für das Boitzenburger Land und seine Besucher wieder erlebbar zu machen.

Es ist zur Hebung dieses Schatzes noch nicht zu spät. Nach den Fördermöglichkeiten, die im Land Brandenburg zur Verfügung stehen, könnte ein Vorhabenträger, dem die betroffenen Eigentümer vertrauen, Schritt für Schritt in den nächsten 15 Jahren, den Park für Laien wieder erlebbar mache
 
29: E-Mail
22.12.2016, 10:54 Uhr
 
Hallo, ihr Lieben ich möchte mich für die schönen Weihnachts Grüße bedanken.Wir wünschen euch fröhliche Weihnachtszeit und einen guten rutsch ins neue Jahr.Gruß Esther,Iris und Familie
 
28: E-Mail
26.11.2014, 15:52 Uhr
 
Hallo aus dem Ruhrgebiet,

Bin durch das Wappen der "Feuerwehr Warte" auf eure Seiten gekommen die mir gefallen auch wen nichts über Feuerwehren zu sehen ist. Ein dickes Lob an den Webmaster dieser Seiten.
Besteht die Möglichkeit auf diesem Weg Kontakt zu Feuerwehr Warte zu bekommen?
Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße aus Bochum OT Höntrop NRW

Walter Brasgalla
www.feuerwehr-hoentrop.de
 

Bearbeitet am 28.11.2014

27: E-Mail
01.11.2014, 14:29 Uhr
 
Sehr schöne Webseite. Ich war schon sehr lange nicht mehr in Boitzenburg um meine alte Schule zu besuchen oder meinen Lehrbetrieb.Habe mir die vielen Bilder im Web aus der Gegend angesehen,da bekommt man echt Heimweh.Schöne Grüße an Heiderose und die anderen Schulkameraden wie Ulrike Freiherr,Sabine Drenske,Ines Schreiber und all die anderen.
Ort Themar in Thüringen
 

Bearbeitet am 03.11.2014

26: E-Mail
04.08.2014, 12:05 Uhr
 
Leider mußten wir bei unserem diesjähigen Urlaub erneut feststellen das sich die Landschaft aufgrund der intensiven Bewirtschaftung der Vorstellung eines Naturparks immer mehr entfernt auch der zunehmende Schwerverkehr macht es kaum möglich selbst auf das Auto zu verzichten und z.B.die Straße zwischen Hardenbeck und Feldberg b.z.w.Lychen per Fahrad zu nutzen mit Kinder schon garnicht.Schade,viel Potenzial sehr einseitig genutzt.
 

Bearbeitet am 11.08.2014

25: Claus
02.06.2014, 16:28 Uhr
 
Wir haben mit zwei Ehepaaren einen schönen Urlaub im Boitzenburger Land und der Feldberger Seenlandschaft verbringen dürfen.
Die Landschaft ist wunderschön, die Menschen nett, freundlich und hilfsbereit.
Seen und Wälder im Wechsel, Natur pur.
Leider hatten wir mit unserem Ferienhaus großes Pech, muffiger Geruch, uneinsichtiger Vermieter und das Haus ist zum Teil noch nicht fertig.
Beschreibung auf der Homepage ist nicht zutreffend.
Dieses Haus nie wieder!!!!
 

Bearbeitet am 03.06.2014

24: E-Mail
06.02.2013, 11:09 Uhr
 
Mein Grossvater Walter Brincker ist 1901 in Boitzenburg geboren, später ist er mit seinen Brüdern nach Guatemala ausgewandert, wo er 1979 verstorben ist. Es war sehr schön zusammen mit meiner Mutter und meinen Kindern den Namen meines Urgrossvaters Wilhelm Brincker, der im I. Weltkrieg gefallen ist am Denkmal vor der Kirche in Boitzenburg zu entdecken.
 
23: E-Mail
14.11.2012, 14:29 Uhr
 
Ich hatte im Jahr 2010 schon mal geschrieben und ich muss sagen, die Seiten werden immer besser.War auch zwischenzeitlich mit meinen damaligen Schulfreundinnen Ulrike Freiherr, Sabine Drenske und Ines Schreiber in unserer alten Schule bei Herrn Handy.
Dorthin nochmals herzliche Grüße, auch an Ingrid Spaida und Lutz Eichmann.
Es hat sich in den Jahren soviel verändert, aber es war ein schönes Gefühl, die alten Orte wieder zu sehen.
 
22: E-Mail
19.05.2012, 16:56 Uhr
 
Hallo zusammen,

von meiner Seite gibt es Lob für die Aufmachung und Gestaltung der Seite. Wirklich sehr gut Arbeit bisher. Bitte macht weiter so :)

viele Grüße
Peter
Soziale Programme
www.kribus.de
 
21: E-Mail
19.03.2012, 16:48 Uhr
 
Super Homepage und sehr schöne Bilder- viele Grüße an alle von den Silberseen
bei Haltern am See / Sythen-Karnickelhausen.
Ort: www.karnickelhausen.de
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.